youtube fb mail

Vorbereitungen 08. Mai 2015 beginnen < Blog

Gedenken ? Frieden ? Uncool?

Unwillen macht sich auf dem Gesicht mancher Jugendlicher breit, wenn über Auschwitz, den Holocaust, die moralischen und physischen Verwüstungen des Weltkrieges gesprochen wird. Das sei doch schon so lange her – damit hätte man nichts mehr zu tun.

Überlebende sehen das jedoch ganz anders. Jetzt, wo der Nebel des Nationalismus wieder Einzug in die Köpfe und Parteibücher hält, wo Militarismus und Rüstungstechnologie mit Faszination und Fortschrittsdenken vorangetrieben wird, jetzt da fast Ignoranz gegenüber den unfassbaren Leiden des Hungers, der Vergewaltigungen und Vertreibungen aus Konfliktgebieten besteht –  jetzt möchten sie sich mitteilen, die Überlebenden und Zeitzeugen des Grauens. Das Friedensfest 2015 stellt dafür eine Bühne und zahlreiche Gesprächsmöglichkeiten zur Verfügung.

Esther Bejarano, Überlebende von Auschwitz und Ravensbrück, ist die Impulsgeberin des Gedenk- und Friedensfestivals zum 08. Mai 2015. Sie setzt sich dafür ein, dass der 08. Mai in Deutschland zum nationalen Feiertag erhoben wird.

Ihre unbeirrbare Stimme für mehr Menschlichkeit lädt aufgeklärte Menschen dazu ein, ein breites Bündnis zu bilden, um mit Konzerten, Lesungen, Podiumsdiskussionen und Ausstellungen dem neuen, braunen Mob Paroli zu bieten.  Weltweit greifen Rassismus, Antisemitismus, Islamophobie um sich und lässt Samen des Hasses und der Gewaltbereitschaft blühen. Diese Störungen menschlichen Bewusstseins lassen sich nicht „bekämpfen“, sie können nur mit der Sprache überwunden werden, die den zerstörungswütigen Herren unbekannt ist. Empathie, Herzlichkeit, soziale Kompetenz.

Wenn Sie zu den Mitgestalter_innen der Gedenk – und Friedensveranstaltungen beitragen möchten, sind Sie willkommen.

Hier geht es zu den Anmeldungen als Helfer_in, Künstler_in, Aussteller_in,  Modertor_in oder, oder, oder…