youtube fb mail

Gemeinschaft Sant’Egidio < Organisationen

sant_egidioDie Gemeinschaft Sant’Egidio entstand im Jahr 1968 in Rom in den Jahren nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Heute ist sie eine Laienbewegung, zu der mehr als 60.000 Personen gehören. Sie setzt sich in Rom, in Italien und in mehr als 73 Ländern der Welt für die Weitergabe des Evangeliums und im Dienst an den Armen ein. Sant’Egidio ist ein „Öffentlicher Verein von Gläubigen“ in der Kirche. Die verschiedenen Gemeinschaften auf der ganzen Welt sind durch dieselbe Spiritualität und die Grundlagen miteinander verbunden, die den Weg von Sant’Egidio kennzeichnen:

Das Gebet begleitet alle Gemeinschaften in Rom und auf der Welt. Es bildet ihr Fundament und den Mittelpunkt, auf den ihr Leben ausgerichtet ist.

Die Weitergabe des Evangeliums ist grundlegend für die Gemeinschaft und ist an alle gerichtet, die auf der Suche sind und nach einem Sinn im Leben fragen.

Die Freundschaft mit den Armen wird als ehrenamtlicher Dienst im Geist des Evangeliums und im Geist einer Kirche verwirklicht, die „Kirche aller und besonders der Armen“ ist (Johannes XXIII.).

Die Ökumene lebt die Gemeinschaft in der Freundschaft, im Gebet und in der Suche nach der Einheit unter den Christen auf der ganzen Welt.

Der Dialog im Sinne des II. Vatikanums als Weg des Friedens und der Zusammenarbeit unter den Religionen, als Lebensweise und als Methode für die Versöhnung in Konfliktfällen ist ein weiteres Anliegen von Sant’Egidio.


The Community of Sant’Egidio began in Rome in 1968, in the period following the Second Vatican Council. Today it is a movement of lay people and has more than 50,000 members, dedicated to evangelization and charity, in Rome, Italy and more than 70 countries throughout the world.

The Community of Sant’Egidio is a “Church pPublic lay Aassociation of the Laity”. The different communities, spread throughout the world, share the same spirituality and principles which that characterize the way of Sant’Egidio:

Prayer, which is an essential part of the life of the community in Rome and communities throughout the world. Prayer is central to the overall direction of community life.

Communicating the Gospel, the heart of the life of the Community, which extends to all those who seek and ask for a meaning for their life.

Solidarity with the poor, lived as a voluntary and free service, in the evangelical spirit of a Church that is the “Church for of all, and particularly Church of the poor” (Pope John XXIII).

Ecumenism, lived as a friendship, prayer and search for unity among Christians of the whole world.

Dialogue, recommended by Vatican II as a way of peace and co-operation among the religions, and also a way of life and as a means of resolving conflicts.
The Community has as its centre the Roman Church of Sant’Egidio, from which the Community takes its name. From its very beginnings, in the area of Trastevere and in Rome, the Community has maintained, in the area of Trastevere and in Rome, a continuous presence of prayer and welcome for the poor and for pilgrims.

weitere Informationen

Website
Facebook