youtube fb mail

Gulu Walk Berlin < Organisationen

Gulu Walk Berlin: Krieg ist kein Kinderspiel!

gulu_walk_berlinEs ist eigentlich unfassbar, aber immer wieder werden Kinder zum Kriegsdienst gezwungen. Auch in Deutschland kämpften im 2. Weltkrieg Kinder an den unterschiedlichen Fronten. Seitdem ist einiges geschehen: In Artikel 38 der UN-Kinderrechtskonvention wird der Schutz der Kinder vor bewaffneten Konflikten gefordert; dennoch werden auch heute noch weltweit 300.000 Kinder als Soldaten missbraucht! Rekrutierungen von Minderjährigen in staatliche Armeen und nicht-staatlichen Truppen finden vor allem in Afghanistan, Algerien, Chad, Demokratische Republik Kongo, Irak, Philippinen, Sudan, Syrien, Somalia, Thailand, Myanmar und im Jemen statt.

Der Gulu Walk nahm seinen Anfang in der ugandischen Stadt Gulu, die sehr unter dem Krieg zwischen dem ugandischen Staat und der Lord Resistance Army (LRA) zu leiden hatte. Um der Entführung und Rekrutierung durch die LRA zu entgehen, nahmen Kinder in den umliegenden ländlichen Gebieten jeden Abend den langen Fußmarsch nach Gulu in Kauf, um dort Schutz zu suchen. 2005 zogen sie in einem Marsch durch Gulu, um auf ihre verzweifelte Situation aufmerksam zu machen. Ihre UnterstützerInnen weltweit taten es ihnen nach. Sie erinnern mit dem Gulu Walk an das Schicksal dieser Kinder und treten für deren Recht ein. Inzwischen gibt es in über 100 Städten Gulu Walks, seit 2009 jährlich auch in Berlin.

Unterstützer

weitere Informationen

Website